Der Strandpark

Der Strandpark ist voll von Leben und Naturerlebnissen

Køge Bugt Strandpark

Der Strandpark erstreckt sich von Hundige im Süden bis nach Avedøre Holme im Norden. Das ergibt einen sieben Kilometer langen Sandstrand – einen der besten Badestrände in Dänemark, der selbstverständlich mit der blauen Flagge versehen wurde.

Der Strand ist aber nur ein Teil des Strandparks. Hinter den Dünen zum Land hin liegen vier Seen, die von einer reichen und variierten Natur umgeben sind. Über das gepflegte und umfassende Pfadsystem haben alle, die die Natur genießen möchten, einen einfachen Zutritt.

Künstlich – aber natürlich

Der Strandpark ist eine künstlich geschaffene Küstenumgebung. Der Strandpark ist mit Sand gebaut, die von der Køge Bucht hochgepumpt wurden, und er dient in der Tat auch als ein Deich, damit die Bewohner der Region nicht überschwemmt werden, wenn die Natur den Meeresgewalten freien Lauf lässt.

Heute ist es schwer zu erkennen, dass der Strandpark nicht von der Natur geschaffen wurde, denn obwohl Menschenhände den Strandpark geschaffen haben, durfte die Natur ihn formen. Viele neue Pflanzen haben ihren Weg zum Strandpark gefunden, und einige der ursprünglichen sind ausgestorben.

Wer sich dafür interessiert, kann u.a. nach der seltenen dänischen Orchidee, der Strandvanille, auf die Jagd gehen.

Vogelparadies

Die vielseitige Natur des Strandparks bietet Vögeln besonders günstige Bedingungen, daher werden Ornithologie-Interessenten den Strandpark als ein Vogelparadies erleben! Dank der offenen Flächen und des guten Pfadsystems ist die Zugänglichkeit außerdem erstklassig.

Henry Heerups Sten

Kunst

Der Strandpark ist auch ein Ort für Kunstliebhaber. Abgesehen von einem von Dänemarks schönsten und spannendsten Museen, dem Museum ARKEN für moderne Kunst, findet man auch Kunstwerke direkt in der Natur. So z.B. den Heerups Stein, der auf dem Foto zu sehen ist. Ursprünglich gab es zehn Steine, aber zwei der Steine sind heute an das Heerup Museum in Rødovre ausgeliehen. 

Teilen Sie diese Seite

Vogelleben

Gæs i Strandparken

Das Vogelleben des Strandparks ist reich und variiert.

Die Inseln im See Holmesø sind der wichtigste Brutplatz der Vögel. Etliche Lachmöwen, Sturmmöwen und Küstenseeschwalben brüten auf den Inseln. Aber auch Austernfischer, Säbelschnäbler und Rotschenkel haben ihre Brutplätze auf den Inseln.

Im übrigen Strandpark tummeln sich Eiderenten, Schafstelzen, Wiesenpieper und viele verschiedene Entenvögel in und an den Seen.

Fahrradfahren

Ishuse ved Vallensbæk Strand

Der Westbezirk ist der perfekte Ort, um eine Fahrradtour durch die Natur zu machen. Die Pfade sind breit und gut gepflegt, und über die Region verteilt gibt es viele Oasen. Wenn der Drahtesel eine Verschnaufpause braucht, bietet es sich an, bei einer der Eisbuden anzuhalten. Hier trifft man auch die vielen Einheimischen, die den herrlichen Badestrand im Sommer im großen Stil besuchen.

Henry Heerups Sten

Kunst im Strandparken

Der Strand Park ist mehr als nur herrliche Landschaft. Kunstliebhaber finden moderne Kunst. International anerkannte Arken - Museum für Moderne Kunst ist in Der Strand Park, und Kunstwerke sind in der Gegend befindet.

ARKEN CAFE

Arkitektur im Strandparken